Zum Hauptinhalt springen

Wir sind für Sie da.

Kunden & Interessenten

(0201) 27 88 - 388

infokoetter "«@&.de

 

Bewerber/-innen

(0201) 27 88 - 588

bewerbungkoetter "«@&.de  

 

Presse

(0201) 27 88 - 126

pressekoetter "«@&.de

Formular Kontakt-Layer DE

Formular Kontakt-Layer DE

Standorte in Ihrer Nähe

Wir sind für Sie da

Alle Standorte und Ansprechpartner

Ihr Zugang in die digitale KÖTTER Welt

 

KÖTTER SmartControl

Das "elektronische" Wachbuch von KÖTTER Security

 

Web-Portal

Das Kundenportal von KÖTTER Personal Service

 

MyKoetter.de

Das KÖTTER Services Mitarbeiterportal

17. Mai 2013

Pressemitteilung

Sicherheitswirtschaft: Friedrich P. Kötter ins BDSW-Präsidium gewählt

Essen/Lübeck. Friedrich P. Kötter, Geschäftsführer von KÖTTER Sicherheitssysteme, gehört künftig dem Präsidium des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) an. Der 46-Jährige wurde auf der gestrigen Jahresmitgliederversammlung in Lübeck zum Vizepräsidenten gewählt. Der BDSW vertritt die Interessen der Sicherheitswirtschaft, die rd. 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und in den Bereichen Sicherheitsdienstleistungen und -technik einen Umsatz von fast zwölf Milliarden Euro erzielt.

„Ich freue mich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe, die damit verbundenen Herausforderungen sowie die Zusammenarbeit mit dem neuen BDSW-Präsidenten Gregor Lehnert und den weiteren Vizepräsidenten“, erklärte Friedrich P. Kötter. „Gleichzeitig möchte ich dem bisherigen BDSW-Präsidenten Wolfgang Waschulewski meinen besonderen Dank und meine Anerkennung für seine neunjährige, erfolgreiche Arbeit an der Verbandsspitze aussprechen.“ Wolfgang Waschulewski, der sein Amt auf eigenen Wunsch abgegeben hatte, wurde zum BDSW-Ehrenpräsidenten ernannt.

Mit seiner neuen Funktion setzt Friedrich P. Kötter die enge Verbindung von Verband und KÖTTER Security, zweitgrößter Sicherheitsdienstleister Deutschlands und größtes Familienunternehmen der Branche, fort. Bereits seit über sieben Jahren ist er stellvertretender Vorsitzender der BDSW-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen und außerdem seit 2006 stellvertretender Vorsitzender des „Schwesterverbandes“ BDGW (Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste).
Zuvor hatte bereits sein Vater Fritz Kötter, heutiger Beiratsvorsitzender der KÖTTER Unternehmensgruppe, über viele Jahre die Arbeit dieser beiden Organisationen geprägt: z. B. von 1996 bis 2001 als 1. Vizepräsident des damaligen BDWS Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (heute BDSW) sowie von 1996 bis 2004 als BDGW-Vorsitzender. 

Neben seinen Funktionen in BDSW und BDGW ist Friedrich P. Kötter noch in folgenden Fach- und Wirtschaftsverbänden aktiv tätig: Vorstandsmitglied des Weltsicherheitsverbandes (Ligue Internationale des Sociétés de Surveillance), Bern; Vorstand des Dachverbandes der Bewachungsunternehmen in Europa CoESS (Confédération Européenne des Services de Sécurité), Brüssel sowie zusätzlich Präsident der CoESS-Arbeitsgruppe “Airport Security”; Vorstandssekretär und Schatzmeister der Aviation Security Services Association International (ASSA-I), Brüssel sowie Mitglied im Geschäftsführenden Arbeitskreis (GAK) des Initiativkreises Ruhr (IR).

Dem Ehrenpräsidenten Wolfgang Waschulewski zollte Friedrich P. Kötter seinen „ausdrücklichen Respekt für eine überaus erfolgreiche Präsidentschaft“: Der 63-Jährige, der seit fast zwei Jahrzehnten in unterschiedlichen Landesgruppen und Gremien des Verbandes engagiert ist, war 2001 zum Vize-Präsidenten und auf der 100-Jahr-Feier 2004 zum Präsidenten des heutigen BDSW (damals BDWS Bundesverband der Wach- und Sicherheitsunternehmen) gewählt worden.

Zu den wichtigsten Erfolgen seiner neunjährigen Präsidentschaft zählt die 2011 erfolgte Einführung gesetzlicher Mindestlöhne im Wach- und Sicherheitsgewerbe. Gleichzeitig wurden zentrale Fortschritte in Sachen Aus- und Weiterbildung erzielt: u. a. durch die Einführung der Ausbildungsberufe zur Fachkraft bzw. Servicekraft für Schutz und Sicherheit sowie die Etablierung von Studiengängen für Sicherheitsmanagement. Entscheidende Akzente konnte Wolfgang Waschulewski zudem mit Blick auf die Weiterentwicklung der Verbandsstrukturen setzen. „Dabei ist die 2011 erfolgte Umbenennung in Bundesverband der Sicherheitswirtschaft eine ganz wichtige Weichenstellung gewesen“, erklärte Friedrich P. Kötter. „Schon der Name unterstreicht, dass wir als Verband die gesamte Bandbreite der Sicherheitswirtschaft repräsentieren, die mit einem Umsatz von über zehn Milliarden Euro und mehr als 250.000 Mitarbeitern eine zentrale Säule der Wirtschaft und der inneren Sicherheit ist.“ Wichtiges Signal speziell in den politischen Raum war zudem die Eröffnung des BDSW-Hauptstadtbüros.

„Mit seinem umfassenden Erfahrungsschatz gehört Wolfgang Waschulewski zu den wichtigsten und versiertesten Sicherheitsexperten in Deutschland“, unterstrich Friedrich P. Kötter. „Deshalb freue ich mich besonders darüber, dass der Verband und speziell wir als neu gewähltes Präsidium auch zukünftig von seinem Know-how und Engagement profitieren werden.“

Weitere Pressemitteilungen

Weitere Informationen zur KÖTTER Unternehmensgruppe lassen wir Ihnen gerne zukommen.

 

Sprechen Sie uns an.

Presse

(0201) 27 88 - 126

E-Mail: pressekoetter "«@&.de
 

Zum Kontaktformular


Und mit dem KÖTTER Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden:

Newsletter abonnieren