Skip to main content

Wir sind für Sie da.

Kunden & Interessenten

(0201) 27 88 - 388

infokoetter "«@&.de

 

Bewerber/-innen

(0201) 27 88 - 348

bewerbungkoetter "«@&.de  

 

Presse

(0201) 27 88 - 126

pressekoetter "«@&.de

Formular Kontakt-Layer DE

Formular Kontakt-Layer DE

Standorte in Ihrer Nähe

Wir sind für Sie da

Alle Standorte und Ansprechpartner

Ihr Zugang in die digitale KÖTTER Welt

 

KÖTTER SmartControl

Das "elektronische" Wachbuch von KÖTTER Security

 

Automaten-Service-Portal

Störungsmanagement mit KÖTTER Geld- & Wertdienste

 

Bargeld-Service-Portal

Digitales Cashmanagement mit KÖTTER Geld- & Wertdienste

 

Web-Portal

Das Kundenportal von KÖTTER Personal Service

 

MyKoetter.de

Das KÖTTER Services Mitarbeiterportal

22. Juni 2017

Pressemitteilung

Vorstellung Grünbuch Innere Sicherheit

Essen/Düsseldorf. Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW (GKIS NRW) mit neuen Perspektiven und Impulsen für eine neue Sicherheitsarchitektur in Nordrhein-Westfalen. Friedrich P. Kötter: „Wir brauchen endlich ein zentrales Sicherheitsgesetzes als Grundlage für das Bewachungsgewerbe, so wie es auch in anderen Ländern in Europa Standard ist.“. 

Veränderte Bedrohungslagen und neue Herausforderungen durch eine sich verändernde Gesellschaft stellen Sicherheitsbehörden und private Sicherheitsdienste vor völlig neue wie vielfältige Herausforderungen. Gleichzeitig sind die finanziellen Kapazitäten der öffentlichen Haushalte nahezu ausgeschöpft. 

Diese neue Situation erfordert von Seiten aller Akteure im Bereich der öffentlichen Sicherheit neue Ideen und Perspektiven. Gerade die Sicherheitsarchitektur des Landes NRW bedarf einer kritischen Neubetrachtung der strategischen wie politischen Grundlagen.

Vor diesem Hintergrund hat sich im Dezember 2015 ein unabhängiger und formloser Kreis von Expertinnen und Experten konstituiert, mit der Zielsetzung, die aktuellen Herausforderungen der Inneren Sicherheit des Landes Nordrhein-Westfalen zu diskutieren, einer sachlichen Analyse zu unterziehen und die zentralen Problemstellungen an die politischen Entscheidungsträger heranzutragen.

Der Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW (GKIS NRW) setzt sich aus namhaften Vertretern von Polizeibehörden, Kommunen, Hilfsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen, Medien sowie wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. Heute stellte dieser Kreis sein „Grünbuch“ in Düsseldorf vor. 

Auch KÖTTER Verwaltungsrat Friedrich P. Kötter hat, neben weiteren Fachleuten wie z. B. Essens Polizeipräsident Frank Richter oder dem Mülheimer Politikwissenschaftler Dr. Christian Endreß, am "Grünbuch Innere Sicherheit" intensiv mitgewirkt.

Er macht sich in diesem Zusammenhang für ein zentrales Sicherheitsgesetz stark: „Die bestehende gesetzliche Fragmentierung von Sicherheitsfragen erschwert die Kontrolle und einheitliche Qualifikation der privaten Sicherheitsarbeit. Die notwendige Anpassung von gesetzlichen Grundlagen an veränderte Rahmenbedingungen ist längst überfällig.“

Weitere Inhalte finden Sie im „Grünbuch Innere Sicherheit“ zum Download.

Weitere Pressemitteilungen

Weitere Informationen zur KÖTTER Unternehmensgruppe lassen wir Ihnen gerne zukommen.

 

Sprechen Sie uns an.

Presse

(0201) 27 88 - 126

E-Mail: pressekoetter "«@&.de

Zum Kontaktformular