Zum Hauptinhalt springen

Wir sind für Sie da.

Kunden & Interessenten

(0201) 27 88 - 388

infokoetter "«@&.de

 

Bewerber/-innen

(0201) 27 88 - 348

bewerbungkoetter "«@&.de  

 

Presse

(0201) 27 88 - 126

pressekoetter "«@&.de

Formular Kontakt-Layer DE

Formular Kontakt-Layer DE

Standorte in Ihrer Nähe

Wir sind für Sie da

Alle Standorte und Ansprechpartner

Ihr Zugang in die digitale KÖTTER Welt

 

KÖTTER SmartControl

Das "elektronische" Wachbuch von KÖTTER Security

 

Automaten-Service-Portal

Störungsmanagement mit KÖTTER Geld- & Wertdienste

 

Bargeld-Service-Portal

Digitales Cashmanagement mit KÖTTER Geld- & Wertdienste

 

Web-Portal

Das Kundenportal von KÖTTER Personal Service

 

MyKoetter.de

Das KÖTTER Services Mitarbeiterportal

11. März 2018

Pressemitteilung

Neue Leitung für Ausbildung von KÖTTER Aviation Security

k-> Ausbildung noch näher an die betriebliche Praxis heranführen

-> Matthias Mlottek verfügt über umfassende Erfahrungen in der Sicherheit

-> Unternehmen gut vorbereitet auf Osterreiseverkehr am größten NRW-Flughafen

Essen/Düsseldorf (11.03.2018). Die KÖTTER Aviation Security SE & Co. KG hat Regionalleiter Matthias Mlottek zusätzlich zum Leiter des Aviation-Aus­bil­dungs­zentrums in Düsseldorf berufen. „Wir müssen die Ausbildung zum Luftsicherheitsassistenten noch nä­her an die betriebliche Praxis heranführen. Die aktuellen Prüfungsleistungen entsprachen nicht unseren hohen Ansprüchen. Mit Matthias Mlottek haben wir nun einen echten Praktiker für diese anspruchsvolle Aufgabe gewinnen können, der hier schon kurzfristig für bessere Ergebnisse sorgen wird“, unterstreicht der Geschäftsführende Direktor Peter R. Lange. Der bisherigen Leiterin des Ausbildungszentrums wurde angeboten, eine neue Auf­gabe im Unter­nehmen zu übernehmen.   

„Mit der Verpflichtung von Matthias Mlottek unterstreichen wir unsere Absicht, uns in allen Berei­chen weiter zu verbessern. Denn wir wollen, dass jeder Reisende sicher und gut in den Urlaub kommt“, sagte Peter R. Lange weiter. Der 56-Jährige ist seit Januar 2016 als Regionalleiter für die KÖTTER Aviation Security SE & Co. KG tätig und verfügt über umfassende Erfahrungen in der Sicherheitsbranche.

Bereits heute ist KÖTTER Aviation Security auf den anstehenden Osterreiseverkehr am Airport Düsseldorf vorbe­rei­tet. Das Unternehmen wird zum Ferienstart insgesamt 100 zusätzliche Kräfte am größten NRW-Flughafen ein­set­zen, womit die dortige Belegschaftsstärke auf über 900 Mit­ar­beiter ansteigt. Dazu werden bis zu den Osterferien 75 neue Luftsicherheitsassistenten ihre Arbeit aufnehmen. Die Differenz wird durch zusätzliche Absolventen, die bis zum Ferien­start ihre Prüfung erfolgreich ablegen und zurzeit noch nicht in die Personalkalkulationen einbe­zo­gen wurden, sowie flankierende Maßnahmen wie die Unterstützung befreundeter Unter­nehmen und eine personelle Unterstützung unserer Schwesterfirma am Flughafen Köln/Bonn ab­gedeckt. In den Peak-Zeiten werden so bis zu 276 Luftsicherheitsassistenten pro Schicht (Zwei-Schicht-Sys­tem) an 46 Kon­troll­strecken in Düsseldorf im Einsatz sein.

„Wir haben unseren Personal­pool somit breit aufgestellt. Wir halten Reserven vor, die bei Bedarf die Belegschaften am Flughafen Düsseldorf verstärken können“, erklärt Peter R. Lange. „Diese Maßnahme ist mit dem Betriebsrat abge­stimmt und bleibt ohne Auswirkungen auf die Kontrollabläufe am Köln/Bonn Airport.“ 

Zur Ausbildung der Luftsicherheitsassistenten und zum Unternehmen:

Das Ausbildungszentrum der KÖTTER Aviation Security SE & Co. KG in Düsseldorf bildet u. a. Mitarbeiter für die Fluggast- und Gepäckkontrollen aus, die an Flughäfen in ganz Deutschland eingesetzt wer­den. Die theoretische und praktische Ausbildung umfasst den gesamten Kontrollablauf inklu­si­ve des Umgangs mit technischen Geräten wie Tor- und Handsonde sowie Sprengstoffspürgerät und schließt mit einer Prüfung durch die Bundespolizei (BPOL). Mit spe­ziellem Training sowohl an der Gepäckprüfanlage als auch mit Hilfe computergestützter Sys­teme lernen die Teilnehmer, ge­fähr­liche und verbotene Gegenstände zu erkennen. Die Aus­zu­bil­denden lernen den Umgang mit der modernsten Technik nach internationalen Standards.

Die Vorgaben des Luftsicherheitsgesetzes (LuftSiG) für die Rekrutierung und Ausbildung neuer Mitarbeiter sind streng. Für die seriöse Qualifizierung eines Luftsicherheitsassistenten werden in der Regel 5 -6 Monate benötigt. Peter R. Lange: „Die Mitarbeiter an den Kontrollspuren müssen hochqualifiziert sein, weshalb sie auch zu den bestausgebildeten und -bezahlten Beschäftigten in der Sicherheitsbranche gehören. Der Bruttostundenlohn für Luftsicherheitsassistenten beträgt an den NRW-Flughäfen aktuell 17,05 Euro plus Zuschläge. Vollzeitbeschäftigte (160 Stunden/Monat) erzielen mit einem Bruttomonats­gehalt von über 3.000 Euro vergleichbare Einkommen wie Handwerker oder Polizeibeamte.“ 

Die KÖTTER Aviation Security SE & Co. KG übernimmt im Auftrag des Bundesministeriums des Innern und der BPOL gemäß § 5 (LuftSiG) die Fluggast- und Gepäck­kontrollen an den NRW-Air­ports in Düsseldorf und Köln/Bonn sowie an den Flughäfen Dresden und Erfurt.

Weitere Pressemitteilungen

Weitere Informationen zur KÖTTER Unternehmensgruppe lassen wir Ihnen gerne zukommen.

 

Sprechen Sie uns an.

Presse

(0201) 27 88 - 126

E-Mail: pressekoetter "«@&.de

Zum Kontaktformular