Zum Hauptinhalt springen

Wir sind für Sie da.

Kunden & Interessenten

(0201) 27 88 - 388

infokoetter "«@&.de

 

Bewerber/-innen

(0201) 27 88 - 588

bewerbungkoetter "«@&.de  

 

Presse

(0201) 27 88 - 126

pressekoetter "«@&.de

Formular Kontakt-Layer DE

Formular Kontakt-Layer DE

Standorte in Ihrer Nähe

Wir sind für Sie da

Alle Standorte und Ansprechpartner

Ihr Zugang in die digitale KÖTTER Welt

 

KÖTTER SmartControl

Das "elektronische" Wachbuch von KÖTTER Security

 

Web-Portal

Das Kundenportal von KÖTTER Personal Service

 

MyKoetter.de

Das KÖTTER Services Mitarbeiterportal

05. April 2022

Pressemitteilung

Geschäftsführender Direktor von KÖTTER Cleaning Frank Ackermann im „Dialog mit der Jugend“

Digitale Diskussion mit OberstufenschülerInnen

-> Familienunternehmen zum 13. Mal bei Veranstaltungsreihe der Stiftung TalentMetropole Ruhr dabei

-> KÖTTER Services stellt zum Sommer/Herbst über 130 Auszubildende ein

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (05.04.2022). Dem hohen Stellenwert von Reinigungsdienstleistungen, den diese spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie in der breiten Öffentlichkeit einnehmen, trug die KÖTTER Unternehmensgruppe in diesem Jahr auch beim „Dialog mit der Jugend“ Rechnung: Frank Ackermann, Geschäftsführender Direktor der KÖTTER SE & Co. KG Reinigung & Service, sprach mit Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Mülheim-Saarn über Auswirkungen der Corona-Krise und die Bedeutung von Nachhaltigkeit, Digitalisierung sowie Ausbildung.  

In der Gesprächsreihe „Dialog mit der Jugend“ der Stiftung TalentMetropole Ruhr treffen Oberstufenschülerinnen und -schüler Top-Manager aus der Region zum persönlichen Gespräch auf Augenhöhe. Die KÖTTER Unternehmensgruppe nahm nun coronabedingt zum zweiten Mal digital teil: Frank Ackermann, Geschäftsführender Direktor der KÖTTER SE & Co. KG Reinigung & Service stand den rund 20 Schülerinnen und Schülern im Live-Video-Chat Rede und Antwort. Dabei gab er Einblicke in den Arbeitsalltag und skizzierte die Entwicklung des Familien­unternehmens mit Stammsitz in Essen.

Frank Ackermann zeigte auf, dass es dem bundes­weit tätigen Familienunternehmen auch im zweiten Corona-Jahr gelungen ist, sich weiter erfolgreich am Markt zu behaup­ten und den Umsatz um über 3 % auf jetzt 589 Millionen Euro zu steigern. Dabei spielten die Diversifizierung, innovative Lösungen und vor allem die Team-Leistung eine entscheidende Rolle. Vor dem Hintergrund des Pandemiegeschehens hob sich insbesondere KÖTTER Cleaning hervor: Mit klarem Fokus auf höchste Qualitätsstandards punktete die Reinigungssparte bei Neu- sowie Bestandskunden und erzielte damit im Jahr 2021 ein überdurchschnittliches Wachstum. „Wir tun alles dafür, dass der hohe Stellenwert von Reinigung und Hygiene die Corona-Pandemie überdauert,“ sagt Frank Ackermann.

Nachhaltige Unternehmensführung und Mitarbeitergewinnung / freie Ausbildungsplätze
Den Blick auf die zukünftige Entwicklung gerichtet, erläuterte Frank Ackermann, dass die Gruppe ihren Kurs als Anbieter für System- und Speziallösungen mit Ausrichtung auf Nachhaltigkeit und Qualität fortsetzen werde. Stichwort Umweltschutz: Hier kommt der Reinigungssparte eine grundlegende Rolle zu. Denn professionell zu reinigen und Ressourcen zu schonen, funktioniert u. a. durch den Einsatz von sogenannten i-Mop-Reinigungssystemen. Durch ihre Nutzung sparte KÖTTER Cleaning im vergangenen Jahr rund 526.000 Liter Wasser ein. Diese Menge wird über die Initiative „made blue“ als sauberes Trinkwasser in Entwicklungsländern bereitgestellt.

Nachhaltiges unternehmerisches Handeln schließt auch zwingend die langfristige Planung mit Blick auf die Personalgewinnung und die Investition in die Nachwuchsförderung mit ein. „Ausbildung ist ein Muss! Nur so werden der Wirtschaft künftig möglichst viele gut qualifizierte Arbeits- bzw. Fachkräfte zur Verfügung stehen. Und nur so können wir unserer Verpflichtung gerecht werden, jungen Menschen einen gelungenen Start ins Berufsleben zu verschaffen“, betont Ackermann. „Und da zukünftig Digitalisierung und Automatisierung noch höhere Qualität und Effizienz der Sicherheits-, Reinigungs- und Personaldienstleistungen ermöglichen, besteht neben unseren branchenspezifischen Berufen wie Fachkräften für Schutz und Sicherheit und Gebäudereinigern/innen besonders hoher Bedarf an IT-Spezialisten.“

Insgesamt beschäftigt das Familienunternehmen zurzeit bundesweit 250 Auszubildende in zehn Berufsfeldern. Für das im Sommer bzw. Herbst 2022 startende Ausbildungsjahr sind über 130 Neueinstellungen geplant. Bundesweit freie Ausbildungsplätze gibt in den folgenden Berufen: Kaufleute für Büromanagement (m/w/d), Personaldienstleistungskaufleute (m/w/d), IT-Systemelektroniker (m/w/d), Elektroniker für Informations- und Kommunikationstechnik (m/w/d), Fachkraft für Schutz und Sicherheit (m/w/d), Servicekraft für Schutz und Sicherheit (m/w/d) sowie Gebäudereiniger (m/w/d).

Interessierte können sich auf www.koetter.de/ausbildung informieren.

Weitere Pressemitteilungen

Weitere Informationen zur KÖTTER Unternehmensgruppe lassen wir Ihnen gerne zukommen.

 

Sprechen Sie uns an.

Presse

(0201) 27 88 - 126

E-Mail: pressekoetter "«@&.de
 

Zum Kontaktformular


Und mit dem KÖTTER Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden:

Newsletter abonnieren