Zum Hauptinhalt springen

Wir sind für Sie da.

Kunden & Interessenten

(0201) 27 88 - 388

infokoetter "«@&.de

 

Bewerber/-innen

(0201) 27 88 - 588

bewerbungkoetter "«@&.de  

 

Presse

(0201) 27 88 - 126

pressekoetter "«@&.de

Formular Kontakt-Layer DE

Formular Kontakt-Layer DE

Standorte in Ihrer Nähe

Wir sind für Sie da

Alle Standorte und Ansprechpartner

Ihr Zugang in die digitale KÖTTER Welt

 

KÖTTER SmartControl

Das "elektronische" Wachbuch von KÖTTER Security

 

Web-Portal

Das Kundenportal von KÖTTER Personal Service

 

MyKoetter.de

Das KÖTTER Services Mitarbeiterportal

21. Dezember 2015

Pressemitteilung

German Business Protection und GWS schließen Partnerschaft

  • Zur KÖTTER Unternehmensgruppe gehörende GBP stärkt Portfolio für Reisesicherheit
  • App ermöglicht Echtzeit-Warnungen und -Informationen bei Krisenfällen im Ausland
  • Schwedische GWS erweitert durch Kooperation ihr Angebot in Deutschland

Berlin/Essen. Die zur KÖTTER Unternehmensgruppe gehörende German Business Protection GmbH (GBP) hat eine strategische Partnerschaft mit der schwedischen GWS Production AB geschlossen und erweitert so ihr Leistungsspek­trum im Bereich der Reisesicherheit. Dies gab das Unternehmen heute in Berlin bekannt. Im Fokus steht der GWS Safeture Service, durch den Nutzer in Krisenfällen Echtzeit-Warnungen und -Informationen per App direkt auf das Smartphone erhalten. Das Angebot richtet sich speziell an Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in Risikoländern (Afrika, Naher und Mittlerer Osten, Latein­amerika) einsetzen.

Bei möglichen Veränderungen der Sicherheitslage – etwa durch gewaltsame Demonstrationen, Naturkatastrophen oder die Schließung von Flughäfen – sind die Nutzer so jederzeit über relevante Entwicklungen informiert, die sich als gefährlich für ihren Aufenthaltsort erweisen oder den Reiseverlauf beeinflussen. Sie können somit unmittelbar vor Ort und in Absprache mit ihrem Unternehmen reagieren. Weiterer entscheidender Pluspunkt: Für akute Notfälle ist zusätzlich ein „SOS-Button“ installiert.

„Wir sind stolz auf diese Partnerschaft, mit der wir unserem Reisesicherheits-Portfolio einen weiteren entscheidenden Baustein hinzufügen“, betont GBP-Geschäfts­füh­rer Maxim Worcester. „Durch die Smartphone-basierte Tracking-App können wir speziell klei­neren und mittelstän­dischen Unternehmen eine sichere und wirtschaftliche Unterstützung bei Auslandseinsätzen von Mitarbeitern anbieten. Länderrisikoanalysen, Reisesicherheitsmaßnahmen sowie persona­lisiertes Tracking werden zu unternehmensspezifischen Modulen zusammen­geführt und bieten damit ineinander greifende Sicherheitsmaßnahmen aus einer Hand.“

Andreas Rodman, Geschäftsführer der GWS, unterstreicht die erhebliche Bedeutung der
Kooperation für sein Unternehmen: „Einer unserer Schwerpunkte für die Expansion ist der persönliche Sicherheitsbereich des einzelnen Reisenden. Der deutsche Markt ist dabei von strategischer Bedeutung.“ GBP sei hierfür der bevorzugte Partner, da das Unternehmen im Verbund der KÖTTER Unternehmensgruppe über langjährige Erfahrungen in der Sicherheitsbranche verfüge und zudem durch die bereits bestehenden Präventionsangebote wie z. B. Länderrisikoanalysen oder Vorbereitungsmaßnahmen für Mitarbeiter exakt zum eigenen „Safeture Service“ passe. „Wir freuen uns daher, unser Angebot in Deutschland durch die Zusammen­arbeit mit GBP zu erweitern“, sagt Andreas Rodman.

 

NACHHOLBEDARF SPEZIELL BEI MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN

Die Wichtigkeit des Themas unterstreichen die nachfolgenden Zahlen: Rund 164 Millionen Mal haben deutsche Unternehmen 2015 ihre Mitarbeiter auf Geschäfts­reisen im In- und Ausland geschickt. Obwohl Reisesicherheit ein brisantes Thema ist, verfügt lediglich ein Drittel aller Unternehmen über ein Reisesicherheitssystem für Mitarbeiter mit Auslandstätigkeit. Nur sechs von zehn Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiter vor Reiseantritt bei der Suche nach Informationen zu Risiken im Ausland. „Insbesondere im Mittelstand herrscht noch erheblicher Nachhol­bedarf“, sagt Worcester. „Denn grundsätzlich müssen alle Unternehmen, die Mitarbeiter ins Ausland entsenden, über Reise­sicherheitsmaßnahmen verfügen. Dies resultiert bereits aus der gesetzlich verankerten Fürsorgepflicht der Arbeitgeber.“

 

German Business Protection

Die zur KÖTTER Unternehmensgruppe gehörende German Business Protection GmbH (GBP) ist ein Beratungsunternehmen neuen Typs. Es bietet Unternehmen, Verwaltungen, Nichtregierungsorganisa­tio­nen und Privatkunden Beratungsleistungen als integriertes Risikomanagement mit den Schwerpunkten „Compliance & Integrity“, „Business Enablement“ und „Global Risks & Trends“. GBP bearbeitet unter-schiedlichste Risiken aus Sicherheit, Politik und Recht integrativ als Risikoverbund. Weitere Infor­ma­tio­nen finden Sie unter: www.gbp-consulting.de

 

GWS Production AB und Safeture

Die GWS Production AB bietet einen mobile-basierten persönlichen Sicherheitsservice für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter bei Reisen ins Ausland schützen möchten: Global Warning System (GWS). Das System besteht seit 2009 und baut auf den Erfahrungen mit der globalen SARS-Epidemie, dem Tsunami im Indischen Ozean 2004 und den Terroranschlägen von Mumbai auf. Wichtiger Bestandteil des Services ist der persönliche Sicherheitsdienst Safeture für mobile Endgeräte. Um den Reisenden zu warnen und zu schützen, werden durch Echtzeit-Ortung wertvolle Informationen über Katastrophen und andere Bedrohungsszenarien in Echtzeit gesendet. Die Anwendung besteht aus einer Reihe von Diensten, die auf das Smartphone gesendet werden und sowohl Unternehmen (Safeture Pro) als auch Privatpersonen (Safetur) zur Verfügung stehen. Die GWS-Aktie ist an der NASDAQ First North Stockholm gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.safeture.com

 

Weitere Pressemitteilungen

Weitere Informationen zur KÖTTER Unternehmensgruppe lassen wir Ihnen gerne zukommen.

 

Sprechen Sie uns an.

Presse

(0201) 27 88 - 126

E-Mail: pressekoetter "«@&.de
 

Zum Kontaktformular


Und mit dem KÖTTER Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden:

Newsletter abonnieren