Skip to main content

Wir sind für Sie da.

Kunden & Interessenten

(0201) 27 88 - 388

infokoetter "«@&.de

 

Bewerber/-innen

(0201) 27 88 - 588

bewerbungkoetter "«@&.de  

 

Presse

(0201) 27 88 - 126

pressekoetter "«@&.de

Formular Kontakt-Layer DE

Formular Kontakt-Layer DE

Standorte in Ihrer Nähe

Wir sind für Sie da

Alle Standorte und Ansprechpartner

Ihr Zugang in die digitale KÖTTER Welt

 

KÖTTER SmartControl

Das "elektronische" Wachbuch von KÖTTER Security

 

Web-Portal

Das Kundenportal von KÖTTER Personal Service

 

MyKoetter.de

Das KÖTTER Services Mitarbeiterportal

13. März 2020

Pressemitteilung

Corona-Krise: KÖTTER Unternehmensgruppe setzt auf präventives Risikomanagement für Mitarbeiter und Kunden

Essen (13.03.2020). Sicherheit ist seit über 85 Jahren die Kernkompetenz der KÖTTER Unternehmensgruppe. Ein Erfahrungsschatz, von dem unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch Auftraggeber gleichermaßen in der sich immer stärker ausbreitenden Coronavirus-Krise (Covid-19) profitieren. Im Fokus stehen dabei bewährte Notfallpläne, welche u. a. den reibungslosen Betrieb sämtlicher interner Prozesse gewährleisten, vielfältige präventive Gesundheitsschutzmaßnahmen sowie verschiedene Dienstleistungen für Kunden. Sämtliche Komponenten orientieren sich dabei an der jeweiligen Risikobewertung für einzelne Aufgaben, Einsatzgebiete und Standorte.

Das gruppenweite Risiko- bzw. Business Continuity Management berücksichtigt dabei auch Maßnahmen für den Fall umfassender Gesundheitsgefährdungen z. B. durch Epidemien oder Pandemien, die sich bereits in früheren Fällen (Vogel-/Schweinegrippe) bewährt haben. Hier greifen primär das Pandemiekonzept, ein ergänzender Leitfaden mit konkreten Maßnahmen in den unterschiedlichsten Phasen einer Pandemie sowie die Arbeit des unternehmenseigenen Pandemiestabes. Dieser unterstützt – gemeinsam mit dem Unternehmensbeauftragten für Arbeitsschutz, dem arbeitsmedizinischen Dienst und dem Pandemiebeauftragten – die Unternehmensführung sowie alle operativen Bereiche bei der fortlaufenden Lagebeurteilung, der Umsetzung situativer Maßnahmen sowie der Beantwortung von Kundenanfragen.

Damit sieht sich die KÖTTER Unternehmensgruppe gut aufgestellt, ist aber nicht gänzlich gegen Krankheitsfälle gefeit und kann die eigenen Abläufe und Dienstleistungen – so wie alle anderen Unternehmen und Institutionen – nur so gut aufrechterhalten wie die Beschäftigten gesund bleiben.

Zentrale Präventiv-Komponenten im Rahmen des Gesundheitsschutzes sind, analog den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Robert-Koch-Instituts (RKI):

  • fortlaufende Mitarbeiter-Informationen über die aktuelle Corona-Lage.
  • damit verbundene Hygiene- und Verhaltensregeln wie insbesondere häufiges und gründliches Händewaschen und Desinfizieren sowie Verzicht auf Händeschütteln.
  • spezielle Unterweisungen für Mitarbeiter mit erhöhtem Personenkontakt.
  • Vorgaben an die Beschäftigten zur besonderen Aufmerksamkeit gegenüber ggf. auftretenden Krankheitserscheinungen. Im Verdachtsfall einer eigenen Infizierung ist umgehend der Hausarzt zu kontaktieren und die jeweilige Niederlassung zu informieren.
  • die Beschränkung von dienstlichen Reisen; die Vorgabe der behördlichen Meldeanforderungen für (urlaubsbedingte) Rückkehrer aus Krisengebieten sowie die Weitergabe von Reisewarnungen.
  • Trennung aller Leitungsfunktionen sowie verantwortlichen Teams auf sämtlichen Hierarchieebenen durch räumliche Aufteilung vor Ort oder an anderen Standorten, wechselseitige Dienste, den verstärkten Einsatz von Telefon- und Videokonferenzen bzw. Homeoffice sowie weitestgehende Einschränkung aller Meetings und Events.
  • Verstärkung unserer Zutrittskontrollen in all unseren Eigenobjekten.

Spezielle Dienstleistungs-Unterstützung für Auftraggeber
Die bundesweit tätige Dienstleistungsgruppe kann zudem Auftraggeber mit vielfältigen Beratungsangeboten und Dienstleistungen bei der Infektionsprävention bzw. der Entwicklung und Umsetzung von Pandemiekonzepten unterstützen. Hierzu zählen u. a.:

  • Business Continuity Management: Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Risikomanagementkonzepten, Schutzmaßnahmen und Notfallplänen in Kooperation u. a. mit der zur KÖTTER Unternehmensgruppe gehörenden German Business Protection GmbH (GBP). Im Mittelpunkt stehen Strategien, Pläne, Maßnahmen und Prozesse, um Schäden durch Betriebsunterbrechungen aller Art zu minimieren bzw. für einen schnellen betrieblichen Wiederanlauf in oder nach einer Krisensituation zu sorgen.
  • Krisenkommunikation: Digitale Lösungen für die situationsabhängige und weltweite Alarmierung relevanter Personen sowie die Einberufung eines Krisenstabs.
  • Psychologische Akutintervention: Krisenhotline- und Online-Betreuungs-Angebote zur Bewältigung psychologischer Belastungen bei in Krisengebieten befindlichen Personen (Expatriates).
  • Reinigungsdienstleistungen: Konsequente Durchführung von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bzw. zusätzliche Reinigung von Kontaktflächen wie Küchen, WC, Aufzügen, Treppengeländern, Türklinken, Schalter etc. durch KÖTTER Cleaning.
  • Arbeitnehmerüberlassung: Bereitstellung kaufmännischer und gewerblicher Beschäftigter durch KÖTTER Personal Service bei krankheitsbedingten Ausfällen eigener Kundenmitarbeiter.

Weitere Pressemitteilungen

Weitere Informationen zur KÖTTER Unternehmensgruppe lassen wir Ihnen gerne zukommen.

 

Sprechen Sie uns an.

Presse

(0201) 27 88 - 126

E-Mail: pressekoetter "«@&.de
 

Zum Kontaktformular


Und mit dem KÖTTER Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden:

Newsletter abonnieren